Leselaunen – 10.03.2019

Ich war ungefähr den halben Tag am Laptop. Und doch schaffe ich es erst kurz, bevor dieser Tag zu Ende ist, mich den Leselaunen zu widmen. Dabei ist es nicht so, als hätte ich dafür keine Zeit gehabt. Aber irgendwie ging der Tag so schnell rum, dass ich erst jetzt dazu komme, einen Rückblick zu wagen.

Im Folgenden geht es um einen Wochenrückblick. Dabei gehe ich auf Aspekte meines Lesenden- und Schreibenden-Ichs ein:

Gelesene Bücher:

Ich wage es gar nicht zu schreiben. Aber ich habe diese Woche tatsächlich kein einziges Buch beendet. Dass dies der Fall war, ist schon so lange her, dass ich mich daran kaum erinnere…

Aktuelle Bücher:

Ihr könnt euch sicherlich denken, dass noch immer die gleichen Bücher wie in den letzten beiden Wochen auf meiner Liste stehen:

  • Funkenschlag von Angelina Schädler

  • Der Harem von Roswitha Gost

  • Die Rückkehr der Engel von Marah Woolf

Jep, richtig gelesen. Es hat sich sogar noch ein Buch dazu gesellt. Die drei habe ich nächste Woche fest eingeplant. Das kann ja nicht angehen.

Und sonst so?

→ Schreiben

Und mit diesem Punkt komme ich auch zu dem Grund, warum ich zum einen überhaupt nicht zum Lesen kam und waren ich zum anderen so spät dran bin mit dem Verfassen der heutigen Leselaunen: Die Korrektur von meinem Geheimprojekt.

Naja, eigentlich ist „Geheimprojekt“ zu hoch gegriffen. Es handelt sich dabei um genau das Projekt, von dem ich schon in den letzten Wochen ab und an erzählt habe. Meine eine Testleserin war die letzten Tage so unglaublich fleißig und hat dieses Projekt komplett durchgearbeitet. Dank ihrer Arbeit lagen mir dann ein ganzer Haufen von Änderungsvorschlägen und Anmerkungen vor. Und für diese großen Änderungen habe ich mir den heutigen Tag genommen: Ich habe alles notiert und die verschiedenen Kapitel durchgearbeitet. Nun werde ich morgen noch meine eigenen Kommentare einarbeiten und dann geht das ganze Projekt zu meinem Lektor. Ich bin schon sehr gespannt auf die Zusammenarbeit mit ihm!

Das mit dem Schreiben hat also eigentlich ganz gut geklappt. Nun hoffe ich, bald wieder mehr schreiben zu können. Achja, und es wäre nicht verkehrt, mal wieder etwas zu lesen. Mal sehen, was mein Terminkalender für die nächste Woche so bereithält.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen