Sehnsuchtsvolle Berührung (Dark Elements 3) von Jennifer L. Armentrout

Hintergrundinfos:

Titel: Dark Elements

Untertitel: Sehnsuchtsvolle Berührung

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Verlag: Harper Collins: ya!

Seiten: 336 Seiten

Erscheinungstermin: 07.11.2016

Klappentext:

Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel?

Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrem Gefühlschaos ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrick in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorne – in einen Krieg, den sie unmöglich alleine gewinnen kann…

Meine Meinung:

Nun endlich liegt erneut der dritte Teil der „Dark Elements“-Serie gelesen vor mir. Ich muss gestehen, dass ich Menschen, die ein Buch nur einmal lesen, nicht so richtig verstehen kann: Auch beim zweiten Mal lesen, fieberte ich mit und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler zu den ersten beiden Büchern!

Der zweite Band endete doch an einer eher ungewöhnlichen Stelle: Mitten in einer Szene. Layla und die anderen haben erfahren, dass Sam die Lilin ist. Oder genauer gesagt, dass die Lilin Sams Körper übernommen hat.

Genau an diesem Punkt steigt der dritte Band auch ein. Man ist sofort wieder im Geschehen, was für einige, die viel Zeit zwischen dem Lesen des zweiten und des dritten Bandes vergehen lassen, etwas schwierig sein könnte. Das war bei mir zum Glück nicht der Fall.

Layla und ihren Freunden gelingt es, die Lilin vorerst zu vertreiben. Denn all das, was passiert ist, müssen vor allen Dingen Layla und auch Stacy erstmal verarbeiten.

Der Freund, der den beiden in verschiedenen Aspekten so viel bedeutet hat, ist nicht mehr da. Der Verrat und der Betrug durch die Lilin macht es für die beiden sehr schwer, Sams Ableben zu akzeptieren.

Doch das ist bei Weitem noch nicht alles, womit Layla klarkommen muss: Sie hat erfahren, dass Lilith ihre Mutter und Elijah, ein Wächter, der sie immer verachtete, ihr Vater ist. Sie hat erfahren, das sie ihrem Halbbruder Petr die Seele geraubt hat. Sie hat erlebt, wie Roth, der Kronprinz der Hölle sich für Zayne aufopfert und freiwillig in die Feuergruben geht. Sie hat erlebt, was es heißt zu trauern und dann die Unverständnis und den Schmerz erlebt, als Roth wiederkam aber so tat, als hätte ihm all das nichts bedeutet. Sie hat es gewagt, Zayne zu lieben und ihn dabei fast umgebracht. Und schlussendlich hat sie miterleben müssen, wie ihre einstige Familie, die Wächter, ihr grausame Dinge antaten.

Roth und Zayne machen das Chaos, was in Laylas Innerem tobt noch perfekt: Denn Roth ist wieder viel mehr der Prinz der Hölle, in den Layla sich verliebt hat, während Zayne derjenige ist, den sie immer wollte. Während die Gruppe sich also einen Plan überlegen muss, die Welt zu retten, muss Layla sich zwischen den Beiden entscheiden.

Ich werde natürlich nicht sagen, für wen sie sich entschieden hat. Aber ich kann sagen, dass die Folgen dieser Entscheidung im Buch eine wichtige Rolle spielen werden. Man wird also genug Zeit haben, um gemeinsam mit Layla zu erleben, ob sie die richtige Wahl getroffen hat.

Die Geschichte baut sich rund um die Schwierigkeit auf, die die Lilin verursacht: Layla, Zayne und Roth setzen an den unterschiedlichsten Punkten an, um herauszufinden, wie dieses Wesen zu töten ist. Denn dass das passieren muss, ist allen klar: Ansonsten wird die Lilin alles daransetzen, die Apokalypse auszulösen und damit Lilith zu befreien. Etwas, was um keinen Preis geschehen darf.

Ich liebe die Layla in diesem Buch! Von dem schwachen, naiven Mädchen ohne Selbstwertgefühl ist absolut nichts mehr zu sehen. Sie ist ein totales Badass, eine starke Frau, die loyal ist und für ihre Liebsten mit allem kämpft, was sie hat. Sie scheut sich nicht, sich mit den großen Mächten anzulegen und ist mit jeder Faser ihres Seins mutig.

Roth gefällt mir genauso gut! Eigentlich fand ich ihn schon immer toll (Gut, dass er so getan hat, als würde Layla ihm nichts bedeuten war unnötig und dumm), aber nach all den Ereignissen findet der Kronprinz der Hölle endlich zu seinem wahren Selbst und beweist, dass er kein austauschbarer Dämon ist. Egal, wie schwierig die Situation oder wie gefährlich sie ist: Man kann sich immer darauf verlassen, dass Roth einen spitzen Spruch auf der Lippe hat.

Zayne scheint sich dadurch, dass er etwas von seiner Seele an Layla eingebüßt hat, etwas zu verändern. Ich finde das aber gar nicht so verkehrt, denn das gibt dem Protagonisten mehr Struktur und mehr Kanten. Ich freue mich schon, im vierten Band mehr über ihn zu lesen!

Die Nebenprotagonisten rund um Cayman, Danika, Dez, Nikolai, Abbot und Morris machen das Setting der Welt perfekt. Sie stellen ihre Loyalität und ihre Persönlichkeiten immer wieder unter Beweis und ich war sehr froh, dass man als Leser Zeit bekam, um sie noch besser kennenzulernen.

„Sehnsuchtsvolle Berührung“ ist ein tolles Ende um die Geschichte mit Lilith. Es hatte alles, was die vorherigen Bücher auch hatten und war noch mit der Prise des gewissen Extras gewürzt. Die Seiten flogen voller Drama, Spannung, Action und romantischen Szenen nur so dahin. Ich bin mir sicher, dass ich in einigen Jahren erneut in Laylas Welt reisen möchte, um alles noch einmal zu erleben.

Lesen, wenn: Ihr erfahren wollt, ob es Layla, Zayne und Roth es gelingt, die Welt vor der Apokalypse zu retten.

Nicht lesen, wenn: Euch diese Namen nichts sagen – dann schaut euch schleunigst meine Rezi zu dem ersten Band an. (Danach wollt ihr diese Reihe auf jeden Fall beginnen!)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen